Welche Möglichkeiten ergeben sich für uns? Photovoltaik
 
1.2 Photovoltaik
Das Wort Photovoltaik ist eine Zusammensetzung aus dem griechischen Wort für Licht und dem Namen des Physikers Alessandro Volta. Es bezeichnet die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie mittels Solarzellen. Bei Lichteinfall entsteht eine elektrische Spannung. Wird ein elektrischer Verbraucher angeschlossen, fließt ein Gleichstrom.
Eine einzelne Siliziumzelle liefert nur eine sehr kleine Spannung. Daher werden die Zellen immer zu mehreren Gruppen zusammengeschaltet. Der erzeugte Strom wird über einen Wechselrichter ins Stromnetz eingespeist.
Was können wir tun?
  Durch das "100.000 -Dächer-Programm"; der Bundesregierung ist es auch für den Privatmann interessant geworden, zum Stromerzeuger zu werden. Bei einer Installation im Jahr 2003 wird jede ins Netz eingespeiste kWh mit 47 Cent vergütet. Dadurch rechnet sich eine Anlage in ca. 11 bis 14 Jahren. Beispiele geben auch die Bürger von Großbettlingen, Unterensingen und Frickenhausen, die als Solargemeinschaften auftreten, und Photovoltaikanlagen betreiben.
 
Vorbildfunktion der Gemeinde
  Die Deutsche Umwelthilfe e.V.", Radolfzell, hat in den letzten Jahren eine Kampagne zur Förderung des Solarstroms in Städten und Gemeinden gestartet.
Als "Solarkommune" könnte der Einstieg der Gemeinde Oberboihingen ins Solarzeitalter vollzogen werden. Voraussetzung wäre der Bau eines neuen Solarkraftwerks mit einer Leistung von mindestens 30 kWp (Kosten ca. 200.000 €).
Die Gemeinde müsste hierzu diese Anlage zu mehr als 50% selbst finanzieren.
 
Baugebiet Pfanne 2020?
Baugebiet "Pfanne" 2020?

 

Fragestellung:
  Soll Oberboihingen "Solarkommune" werden?
 

 

Baugebiet Pfanne 2003
2003